Kochrezept

Startseite Übersicht Drucken

Weizenbrot Grundrezept


1 kg Weizen (oder halb Weizen, halb Dinkel)
600 g lauwarmes Wasser
½ Würfel Hefe
½ Teel. Bienenhonig
1 EL Meersalz
Mehl z. Bestäuben

Weizen frisch mahlen (fein), in eine Schüssel geben und eine Vertiefung in die Mitte drücken. Salz auf den äußeren Mehlrand geben.
Hefe mit dem Bienenhonig verrühren, bis Hefe flüssig wird.
Die Hefeflüssigkeit mit etwas Wasser mischen und in die Vertiefung giessen.
Mit wenig Mehl verrühren, bestäuben und an einem warmen Ort ca. 10 Minuten gehen lassen.
Ist der Vorteig gut aufgegangen, alles zu einem Teig verrühren.
Mindestens 5 Minuten kräftig kneten, rollen und auf die Arbeitsfläche schlagen, bis der Teig glänzt und elastisch ist. Bei Bedarf etwas Mehl zugeben.

Teig mit Mehl bestäuben und 30 – 40 Minuten an einem warmen, zugluftfreien Ort aufgehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

Danach Teig wieder gründlich kneten und ca. 30 mal kräftig auf die Arbeitsfläche werfen, um die Luft herauszuschlagen.
Danach formen und nach Belieben würzen oder füllen. Für Baguettes 3 Stangen mit dem Teigschluss nach unten auf ein bemehltes Blech legen.

Wieder 30 Minuten gehen lassen bis sich das Volumen verdoppelt hat.
Baguettes an der Oberfläche einschneiden, mit Wasser bepinseln.
(kleine feuerfeste Schüsseln mit Wasser füllen und auf den Boden des Backrohrs stellen – mit Wasserdampf im Backraum geht das Gebäck besser auf)

Ca. 25 Minuten bei 200 ° Umluft backen (größere Brote entsprechend länger)

Brot auf einem Gitter vor dem Anschneiden mind. ½ Stunde auskühlen lassen.

Tipp: alte Weizenbrotreste kleinschneiden und als Knödelbrot oder für einen „Scheiterhaufen“ verwenden oder zu Semmelbrösel reiben etc.